Blitz & Überspannungsschutz

Die wichtigsten Ausführungen zum Thema Blitzschlag und Blitzschutz finden Sie in der DIN VDE 0185. Diese Norm befasst sich im Wesentlichen mit dem so genannten äußeren und inneren Blitzschutz und den genauen Anforderungen an Blitzschutzanlagen.

Mögliche Störungsursachen

  • Ferne Blitzeinschläge in Freileitungen mit Stoßspannungen > 10 KV, so daß die Spannungsfestigkeit von Geräten überschritten wird.
  • Elektromagnetische Störfelder durch atmosphärische Spannungsentladungen, die Übertragungsfelder in elektronischen Systemen verursachen.
  • Schalthandlungen in elektrischen Versorgungsnetzen und bei induktiven Verbrauchern.
  • Nahe Blitzeinschläge bis 1000 m, wobei starke Änderungen der magnetischen Feldstärke in Leiterschleifen des Netzes hohe Induktionsspannungen hervorrufen.
  • Blitzeinschlag in Versorgungs- oder Datenkabel, wobei ein Teil des Blitzstromes kapazitiv oder galvanisch in die elektronische Anlage gekoppelt wird.
  • Höchste Gefährdung bei direktem Blitzeinschlag ins Gebäude oder im Nahbereich (< 1 km), Potentialanhebung metallischer Gebäudeteile und Geräte gegen Erde; Durchschläge in geerdeten elektrischen Betriebsmitteln, Daten- und Informationssystemen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Äusserer Blitzschutz

Zum Äußeren Blitzschutz gehören alle Einrichtungen außerhalb, an und in der zu schützenden baulichen Anlage...

mehr

Innerer Blitzschutz

Zum inneren Blitzschutz gehören alle Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Blitzstroms und...

mehr